Das war der August ’19

[Werbung: unbeauftragt, wegen Markennennung und Verlinkung]
Schwups, war der August vorbei. Da für mich das Monatsende gleichzeitig auch das Ende meines Sommerurlaubs ist, bin ich ein wenig wehmütig und muss nun wieder in den Alltag starten. Aber zu Gunsten dieses Beitrags kann ich sagen: Es war ein sehr produktiver Monat!

Fertiges Wollgewusel

Fertig geworden ist zuerst einmal mein Ribbon Wrap nach einer Anleitung von illitilli. Dieses traumhafte, riesige Kuscheltuch mit einem perspektivischem Streifenmuster ist einfach toll geworden. Ich freue mich schon fast auf die kalten Tage, damit es mich begleiten kann. Gestrickt aus Lana Grossa 365 Garzato (nicht mehr verfügbar) ist es weich und fließend und für die Größe von 2,10x50cm nicht zu schwer. Das Garn ist ein Gemisch aus Baumwollfasern (60%) und Wolle, Alpaka und ein wenig Poly. Durch die Alpakafasern, die nicht fest eingezwirnt sind, ergibt sich wie bei Mohair ein Halo („Heiligenschein“, Flaum auf der Oberfläche des Strickstücks durch herausstehende Fasern). Dadurch ist es ausreichend warm und weich.

Auch wenn ihr es nicht stricken wollt, schaut euch einmal das Modell auf der ravelry-Seite an. Ist diese Farbkombination von Grau und Rot nicht genial?! Diese Bilder waren der Grund, dass ich überhaupt auf das Design aufmerksam geworden bin.
Tatsächlich ziert auch eins meiner Bilder nun die Seite der Anleitung bei ravelry. Als die Anfrage bzgl. der Nutzung des Bildes kam, habe ich mich gefreut wie ein Schneekönig. :)

Als zweites ist mein neuer Sommerpulli „Brisa“ nach einer Anleitung von katiayarns fertig geworden. Gestrickt aus Wollbergschätzen aus Viskose/Baumwolle (u.a. Lana Grossa Brilla) und mit einer selbstentworfenen Farbgestaltung ist er genial geworden. Zwischendurch während des Strickens hatte ich auf ein zwar tragbares aber nicht herausragendes Kleidungsstück Kleidungsstück getippt. Nun ist er ein Lieblingsteil. Die Farbanordnung macht ihn zum Unikat ohne m.E. zu bunt und clownartig rüberzukommen. Ein echter Hingucker, auf den ich echt stolz bin.

Noch nicht verbloggt aber schon beendet sind spontan eingeschobene Socken. Und zwar FairIsle-Socken. Mein letzter Versuch in diese Richtung endete ja als Geschenk für Mutti (kleinere Füße!).
Diesmal war es eine Anleitung aus dem ersten SoxxBook von Stine&Stitch (Soxx No.11) und ich war sehr skeptisch, ob ich nicht wieder zu enge Socken produziere. Aber es hat tatsächlich geklappt! Nicht optimal, aber ich bekomme Sie ohne Zerren über die Hacke und sie sitzen trotzdem am Fuß und Knöchel vernünftig. Mehr dazu berichte ich im Blogbeutrag zu den Socken, der nächste Woche online gehen wird. Um die Überraschung nicht zu verderben, zeige ich euch hier erst einmal nur einen Zwischenstand der ersten Socke und sage dazu, sie sind wirklich schön geworden! Seitd gespannt und schaut gerne in der kommenden Woche vorbei, wenn der Beitrag online ist! :)

Aktuelles Wollgewusel

Aktuell steht ein neuer Teststrick für Sockyhype an. Wie immer wurde er angefragt, kurz nachdem ich eigene Socken angeschlagen habe (meine Soxx No.11), weil ich mal wieder Lust auf Socken hatte und dachte, naja, der Teststrick wird ja nicht gleich in der kommenden Woche starten… ja, reden wir nicht weiter drüber…

Viel kann ich natürlich noch nicht sagen und zeigen. So bleibt euch nur ein Foto meiner Garnauswahl. Die Grundfarbe ist Sockengarn von Hobbii in marineblau und zwar das HappyFeet-Garn. Das habe ich bei meinen Jacquardsocken schon verstrickt und es gefällt mir gut. Für farbliche Akzente habe ich einen der Ministränge des Sockengarns aus der Yarn-Cartel-Box ausgesucht. Darauf bin ich sehr gespannt.

Geplantes Wollgewusel

Ich glaube ich möchte den Picking Daisies von Mairlynd stricken. Ich habe sogar schon eine Garnauswahl getroffen und bleibe (wenn dann) wie bei meinem „A Twist to it“ wieder im Merino-Seide-Bereich. (Evtl. werde ich sogar Reste davon verwerten.) Ich werde voraussichtlich hier dann das erste Mal handgefärbte Wolle verstricken. Kaum zu glauben. Ich habe inzwischen so viel davon, aber habe sie bisher nur gehütet und bestaunt, zum Stricken dann aber doch wieder zu Industriegarnen gegriffen, um die Schätze für DAS Projekt aufzuheben. So ein Dummfug, naja, nun soll es losgehen.

Hierzu eine Frage: Ich würde hier einen sehr knalligen Strang (Yarn Cartel) mit einem dezenten Ton verstricken. Sollte ich den bunten Strang vorher einmal separat baden bzw. vllt mit Essig, um überschüssige Farbe zu entfernen oder zu binden? Wie macht ihr das? Ich würde mich über Tipps freuen!

ausprobiert!

Das ist in diesem Fall nicht ganz richtig. Denn selbst probiert habe ich es noch nicht. Aber ich habe mehrere tolle Techniken entdeckt, die ich entweder optisch sehr ansprechend finde oder aber solche, die wohlmöglich wiederkehrende Knackpunkte lösen. Vielleicht hilft es ja auch einem von euch.

Als erstes das Schöne. Ich habe den „Latvian Braid“ entdeckt. Dies ist ein dekoratives Element, das aussieht als würde quer zum Maschenverlauf eine Flechtschnur verlaufen. Äußerst dekorativ besonders bei zweifarbiger Ausführung, wird diese Optik durch vor dem Gestrick liegende Spannfäden (wie bei FairIsle) erzeugt. Gesehen habe ich diese Technik am Übergang von Bündchen zum Gestrick bei Mützen und Socken. Wobei sich mir hier die Frage der Elastizität stellt.

Während ich mich für meine Soxx No.11 mit der Fersenkonstruktion beschäftigte, um trotz anderer Ferse das Muster nicht zu zerstören, fand ich ein Video von Sylvie Rasch bzgl der Vermeidung von Löchern bei Bumerangfersen. Wie meist erklärt sie auch, warum sie den gezeigten Weg wählt, sodass es dem Zuchauer ermöglicht wird den Gedankengang ggf. projektpsezifisch weiterzudenken. Ich mag diese Herangehensweise.

Neues im Werkzeugkasten

Ich habe mir nun doch ein Sockenwunder von addi bestellt und teste es gerade im Rahmen des o.g. Teststricks. Und zwar die Lace-Variante. Ich liebe spitze Nadeln!
Noch bin ich skeptisch, schätze ich doch meine CrasyTrio-Nadeln sehr. Aber gerade beim zweifarbig Stricken, kam der Wunsch nach Runden ohne Nadelübergänge auf. Mal schauen, was das Sockenwunder so kann.

Neues im Bücherregal

Die Designer Knitting 05/2019 ist eingetrudelt. Thema Cardigans. Ich hatte viel erwartet. Inhaltlich fand ich diese Ausgabe aber dann doch schwächer als die übrigen und im Vergleich zu den letzten Ausgaben fanden sich auch nur sehr wenig mich absprechende Modelle. Die nächste wird wieder besser!

Außerdem habe ich über Instagram bei der lieben Lilientinte das aktuelle Anleitungsheft der Wolladdicts-Reihe gewonnen. Das Konzept dieser Reihe sind relativ dicke Garne und relativ simple Schnitte. Ich vermute dies soll insbesondere auch Strickanfängern eine Möglichkeit bieten, erfolgreich ein großes Strickstück herzustellen. In der Summe ergeben sich daraus überwiegend leider Modelle die vom Schnitt her kastenförmig/oversized sind. Es sind auch figurnahe Modelle dabei, aber allein die Ärmelkonstruktion, meistens ohne Armkugeln, wirken z.T. dann wieder etwas plump.
Ein paar Accessoires (Mützen/Schals/Stirnbänder) sind auch dabei.

Ich hatte mir anhand dessen, was ich online bereits von der Serie gesehen hatte, mehr erhofft. Ich hab tatsächlich nur ein Modell, ein Pullover mit einem raffiniert angeordneten Zopf, gefunden, das mich anspricht. Aber der ist dafür dann auch extrem zauberhaft!!

Neues im Wollberg

Ich war tatsächlich relativ brav. Einzig bei Wollfaktor bin ich erneut eskaliert schwach geworden. Da gab es eine ausreichende Menge eines seidigen Lacegarn für einen Cardigan (wie meinen Sara Lace Cardigan z.b.), einen einfach nur hübschen Strang Merino in Gelbgrün, einen Strang Luna (Merino/Seide) in genialem Gelb als Ergänzung zu meinem Einkauf aus dem zweiten Quartal (siehe hier) sowie einen reduzierten DK-Strang in Brauntönen, der zu einer Mütze werden soll.

Achja. Und Mutti hat nun endgültig ihre Restbestände aus meiner Babyzeit bei mir abgegeben. Da fanden sich ausreichende Mengen reiner Baumwolle in verschiedenen Farben und schöner Qualität für Sommershirts o.ä.. Außerdem Baumwollreste für z.B. Topflappen. Ein Paar Baker’s Twine vielleicht :D

Liebe Grüße aus dem Wollgewusel
Anma

Verlinkt bei MaschenfeinCaro’s FummeleyCreative Lovers.

7 Kommentare zu „Das war der August ’19

Gib deinen ab

  1. Huhu, bei dir war ja mächtig viel los im August! Fleissig fleissig! Bezüglich des Countess Ablaze – Strangs: Ich bin meistens zu faul, solche Stränge nochmal nachzufixieren. Kannst du aber gerne mit warmem Essigwasser gerne machen. Es ist aber trotzdem möglich, dass sich manche Farbpigmente beim stricken durch die Bewegung noch lösen. Also ganz ausschließen lässt sich das wohl nie, aber mit nachfixieren kannst du das Risiko zumindest minimieren. Ansonsten kann ich Farbfangtücher beim Entspannungsbad des fertigen Strickstücks empfehlen. ;-)

    Gefällt 1 Person

    1. Ja. So an Urlaub kann man sich gewöhnen 🙈 aber seit heute herrscht hier nun wieder harte Realität… 🤬
      Ah. Okay. Die Tücher hab ich da, das werde ich dann auf jeden Fall mal tun. Ich fürchte ansonsten sieht bei mir auch die Faulheit :D aber gut zu wissen, dass es die richtige Vorgehensweise wäre. Vielen Dank für die Info! 🙂👍🏻

      Gefällt 1 Person

      1. Sehr gerne. ;-) Bei handgefärbt bleibt halt immer ein gewisses Restrisiko. Kommt auch auf die verwendeten Farben drauf an. Rot- und Blautöne sind besonders anfällig. Hängt auch davon ab, wie nachgewaschen wurde und und und. Das ist eine Wissenschaft für sich. ^^

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: