Socken „Lacy not Lazy“ – Sockmadness 2020

[Werbung: unbeauftragt]
Und wieder Socken! Tolle Socken! Ich bin sehr angetan. Gestrickt wurde nach der Anleitung „Lacy not Lazy“ von imawale. Ein Hebemaschenmuster mit großem Auftritt und dabei sehr eingängig.

Dieses Sockenpaar ist im Rahmen der dritten Runde der Sockmadness 2020 entstanden. Als die Anleitung veröffentlicht wurde, war ich enttäuscht. Das lag aber an der Aufmachung des Modellpaars auf der Ravelryseite. Das war in Gelb und Braun gestrickt und machte auf mich einen verwaschenen und überladenen Eindruck. Es wurden außerdem empfohlen semisolide/solide Färbungen zu verwenden.

Da ich bereits zu Beginn der Meinung war, absehen zu können, dass ich es eh nicht in die nächste Runde schaffen (,was sich als wahr herausgestellt hat), bin ich das Paar sehr entspannt angegangen.
Im Sinne der Resteverwertung habe ich mir das Opalgarn mit dem tollen Farbverlauf von den ImmiSocks rausgegriffen und bin für die Kontrastfarbe schlicht und einfach bei einem schwarzen unifarbenen Einzelknäul der Sockenwolle „Happy Feet“ von Hobbii hängengeblieben.

Premiere für mich bei diesem Sockenpaar war eigentlich nur das Rollbündchen. Auch das ist ja nun kein Hexenwerk, schließlich strickt man ja nur glatt rechts und aufrollen tut es von selbst :D
Schick finde ich das schon, aber im Alltag ist es irgendwie unpraktisch, da ich meist Jeans trage, die recht eng bis nach unten sind, und da arbeiten dann die Socken und die Jeans irgendwie gegeneinander.

Absolut begeistert hat mich aber das Muster am Bein sowie am Oberfuß, das durch Hebemaschen entsteht. Dabei strickt man immer nur mit einer Farbe pro Runde. Man muss also nicht mit zwei Fäden auf einmal hantieren und bekommt trotzdem diesen tollen Effekt. Der maximale Schwierigkeit des Musters liegt wahrscheinlich im Verkreuzen zweier Hebemaschen. Das ist aber erstens gut erklärt, für die Teilnehmer gab es sogar ein Video, und man muss es auch nur alle 12 Reihen einmal tun.

Auch das Muster der Sohle ist wunderbar grafisch und wird nur durch das Abheben von Maschen aus der vorherigen Reihe erzeugt. Insgesamt fand ich die Muster sehr eingängig. Wenn man einmal das Prinzip verstanden hat, kann man in den Bereichen ohne Formgebung die Anleitung gut beiseite legen.

Die Ferse und die Spitze werden ebenfalls mit separaten Hebemaschenmuster gestrickt. Es wird also nicht langweilig bei diesen Socken. Dabei entsteht dann eine Herzchenferse, würde ich sagen, da das Käppchen nicht rechteckig sondern trapezförmig ist. Der Spitze wird als Bandspitze umgesetzt.

Die Ferse habe ich auch gleich insgesamt drei Mal gestrickt, da ich mir sicher bin, beim ersten Lesen hätte in der Anleitung gestanden, dass ich nach drei Musterwiederholungen am Schaft in die Ferse starten soll. Ja, gut, etwas kurz kam es mir schon vor. Aber ich tue ja, was man mir sagt. Nur fieser Weise stand nach Fertigstellung der Fersenrückwand in der Anleitung plötzlich, dass ich am Bein sechs Wiederholungen brauche! Frechheit! Ich suche hier immer noch denjenigen, der meine Anleitung manipuliert hat… *seufz*

Sehr benutzerfreundlich fand ich, dass die Spickelabnahmen und die Abnahmen an der Sockenspitze vollständig in den Charts mit dargestellt werden. Man kann hier also einfach den Chart runterstricken ohne im Kopf das Muster und das Abnahme-Schema selbst überlagern zu müssen. Auch mal ganz schön! :)

Die Anleitung zu diesen Socken wird nach Ende der Sockmadness, also wohl Mitte Juni, über Ravelry verfügbar sein. Die Seite zum Design gibt es auf der Plattform aber schon. „Vormerken“ ist also möglich! :)

So begeistert ich von den Socken bin, musste ich feststellen, dass sie mir leider zu groß sind. Ich habe mich wieder an die Mindestangaben für die Sockmadness gehalten. Bei den letzten Socken passte das ideal zu meinen Füßen. Hier sind sie leider deutlich zu lang am Fuß und das Rollbündchen wird aufgrund des hohen Schafts etwas eng. (An meinen Waden kann das schließlich nicht liegen *hust*)
Da die Hebemaschenmuster tatsächlich sehr elastisch sind, hätte ich wohl doch mit 2,5er Nadeln für den besseren Sitz am Knöchel und Fuß stricken müssen und sowohl am Schaft, als auch am Fuß weniger Musterwiederholungen.

Aber das ist alles nicht dramatisch. So habe ich ein phänomenal tolles Paar zum Verschenken, sofern der Strickmann sie nicht haben möchte. Ich bin mir sicher, diese Socken werden jemanden glücklich machen!

  • Anleitung: „Lacy not Lazy“ von imawale
  • 43g Happy Feet von Hobbii, Farbe 20 – Schwarz (75% Schurwolle, 25% Polyamid), LL 210m/50g
  • 39g Opal 4-play, Jubiläumsreihe „20 Jahre“, Farbe 9285 -„Kerzen“ (75% Schurwolle, 25% Polyamid), LL 210m/50g
  • in Größe S gestrickt
  • Estnischer Maschenanschlag für Rollbündchen, zweilagig, 66 Maschen angeschlagen
  • Herzchenferse
  • Bandspitze, die letzte 18M (9M Sohle, 9M Oberfuß) im Maschenstich vernäht
  • NS 3,0
  • Kosten: 5€
  • fertig gestellt: Mai 2020

Verlinkt bei Maschenfein, Meine Fummeley, Lieblingsstücke, Stricklust, Creativ Lovers, Handmade on Tuesday, Creadienstag, DvD.
(o.g. Seiten ggf. ohne Verlinkung? -> Verlinkung folgt, wenn Linkparty online)

5 Kommentare zu „Socken „Lacy not Lazy“ – Sockmadness 2020

Gib deinen ab

    1. Lieben Dank, Petra!
      Ach, ich sehe das positiv: Das sind die ersten gestrickten Sachen, die mein Lieblingsmensch überhaupt angezogen hat und das obwohl sie ihm minimal zu klein sind, aber für zu Hause geht es gut und er mag sie! Also eine Premiere quasi. Das freut mich sehr :)
      Liebe Grüße
      Anma

      Liken

  1. die Socken sind einfach nur MEGASCHÖN, schade das sie dir nicht passen – der/die Beschenkte muss sich einfach freuen.

    Ich finde es toll dass du den „Wettbewerb“ so sportlich siehst, Ich bewundere jeden der bei der Madness angetreten ist, für mich wäre der Druck absolut nichts.

    LG Nicole

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Nicole!
      Vielen Dank. Mein Mann hat sich die geschnappt und seit dem habe ich sie nicht wieder gesehen. Ich glaube, er hat sie für schlechte (kalte) Zeiten in Sicherheit gebracht 😄 auf die Frage, ob ihm das nicht zu pinkig sei, sagte er, nein, wenn schon handgemachtes Unikat dann richtig! Fände er gut. Also, was will ich mehr :) es ist das erste Selbstgestrickte, was er angenommen hat!

      Achja, ärgern bringt ja nichts. Und ich bin wirklich sehr ehrgeizig, aber da würden mir sehr schnell Grenzen aufgezeigt. Keinen Ahnung wie man so schnell fertig wird, zumindest nicht bei Vollzeitbeschäftigung. Aber mich habe tatsächlich die tollen Muster auch bei der Stange gehalten. Die Runde nach den „Lacy‘s“ hab ich nicht mal angeschlagen, weil ich die nicht leider mochte. Soll ja auch immer noch Spaß machen!
      Aber auf IG sehe ich, wie schnell du bist mit Socken. Wenn du dran denkst, versuche es doch nächstens Jahr einfach mal :)

      Liebe Grüße
      Anma

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Mami Made It (@mamimadeit) Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: